Die Kinderstadt-Rostock wird gefördert durch:

Die Kinderstadt-Rostock ist ein fortlaufendes ganzjähriges Beteiligungsprojekt für Kinder von 6-13 Jahren, das neben der Unterstützung des Kindeswohls mit allen seinen Facetten die demokratische und wirtschaftlich-ökonomische Bildung seiner NutzerInnen in den Focus stellt. Es ist ohne zeitliche Begrenzung, hat regelmäßige Angebote und bedarfsorientierte Aktionen

Mit dem Projekt bieten wir den NutzerInnen einen Bildungs-, Lern- und Gestaltungsraum für Kompetenz- und Demokratieentwicklung. Gleichzeitig fungiert es als  Aktivierungszentrum für die Förderung individueller Fähigkeiten, Fertigkeiten, Einstellungen und Wertvorstellungen sowie Beteiligung und alltägliche Gestaltung.

Die NutzerInnen übernehmen Verantwortung durch praktisches Handeln. Dabei erfahren und lernen sie, mit alltäglichen Situationen und Unsicherheiten umzugehen. Sie nutzen, erweitern und festigen ihre Handlungskompetenz entsprechend ihres Alters und ihrer individuellen Voraussetzungen. Gleichzeitig erweitern sie auch ihre emotionale Intelligenz, die gerade in der Kindheit intensiver Förderung bedarf.

Das Projekt Kinderstadt-Rostock ermöglicht in sozialpädagogischen Perspektiven eine an der Realität orientierte Prozessgestaltung demokratischer, wirtschaftlicher und kultureller Abläufe in einem modellhaften Gemeinwesen.

Zentraler Schwerpunkt ist die niedrigschwellige und spielerische Ausgestaltung non-formaler  Lernprozesse der NutzerInnen. Dabei wird auf aktive Beteiligung und Einbeziehung der persönlichen Erfahrungen der Kinder besonderes Augenmerk gelegt.

Digitale Schatzsuche zu den Kinderrechten

Du kennst dich mit den Kinderrechten schon richtig gut aus? Du möchtest noch mehr über die Kinderechte erfahren? Dann gehe mit deinen Freunden auf eine digitale Schatzsuche! Gemeinsam könnt ihr rätseln, spielen und interessante Dinge erfahren.

Die Evangelische Akademie der Nordkirche hat anlässlich des Weltkindertags 2020 mit uns und den Partnern der Hansestadt Rostock ein Online-Spiel mit Informationen und kleinen Aktionen zu den Kinderrechten entwickelt. Die bekannte Kinderbuchfigur >>Das kleine WIR<< erklärt darin Kindern und deren (Groß-)Eltern bei einer Schatzsuche die zehn wichtigsten Kinderrechte.

Gemeinsam könnt ihr rätseln, spielen und interessante Dinge erfahren.

Ihr benötigt dafür die kostenfreie App „Actionbound“.        

Scannt den QR-Code … und schon kann es losgehen.                            

Wir wünschen euch dafür viel Spaß.

„Die Kinderstadt-Rostock geht online.“

Medienprojekt wird durch das Deutsche Kinderhilfswerk gefördert.

Die Kinderstadt-Rostock ist ein ganzjähriges Beteiligungsprojekt für Kinder von sechs bis dreizehn Jahren. Mit der Bürgerschaft, dem Berufe-Tag, der Kinderakademie, den Fußballfreunden Kinderstadt, den Ferienangeboten Winter und Sommer in der Kinderstadt-Rostock oder auch der Kinderstadt-Party bieten wir den Kindern vielfältige Möglichkeiten, aktiv an der Gestaltung IHRER Kinderstadt mitzuwirken und diese mitzugestalten.

Was ist aber, wenn aufgrund von Lockdowns alle diese Angebote plötzlich nicht mehr möglich sind? Wie erreichen wir die Kinder? Wie erreichen die Kinder uns? Ziemlich schnell wurde klar: das geht nur online. Aber mit unserer Technik? Ohne Mikrofon? Ohne Kamera?

Hilfe und finanzielle Unterstützung bekamen wir vom Deutschen Kinderhilfswerk. So konnten wir aus Mitteln des Themenfonds Medien Laptops und Tablets anschaffen und leistungsfähiges WLAN einrichten sowie die fachliche Einweisung und Schulung der Kinder und der im Projekt beteiligten Betreuer gewährleisten.

Vom Januar 2021 an bis zum Ende des Lockdowns im Mai führten wir die Bürgerschaftssitzungen wieder jeden Montag durch, von nun an online per Videokonferenz. Gemeinsam planten wir das Medienprojekt für die Winterferien, um unter professioneller Anleitung eines Medienpädagogen fit zu werden für den Umgang mit der neuen Technik und den neuen Programmen. Auch diese Veranstaltung führten wir online durch. Außerdem konnten die Kinder während der Bürgerschaftssitzungen ihre Ideen für die Planung des Ferienprojektes Sommer in der Kinderstadt-Rostock aktiv einbringen. Ein großes Dankeschön geht hierbei auch an die Eltern, die ihre Kinder neben Homeoffice und Homeschooling von Anfang an unterstützten.

Den Plan, dass die geschulten Kinder der Bürgerschaft als Multiplikatoren im Umgang mit den digitalen Medien beim Winter in der Kinderstadt-Rostock aktiv werden, konnten wir leider nicht umsetzen. Diese Veranstaltung ist nur in Präsenz möglich und musste wegen des Lockdowns abgesagt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wird dies auf jeden Fall nachgeholt.

Die ersten zwei Wochen in den Sommerferien standen ganz im Zeichen der Kinderstadt-Rostock… und endlich war es auch wieder möglich, Veranstaltungen in Präsenz durchzuführen. Die Kinder freuten sich riesig über die neue Technik. Mit den Tablets gingen sie per Actionbound auf digitale Schatzsuche in den Botanischen Garten und erfuhren auf spielerische Weise viel Wissenswertes über unsere heimische Fauna und Flora. Ein weiterer Actionbound, den die Evangelische Akademie der Nordkirche  anlässlich des Weltkindertags 2020 mit uns und den Partnern der Hansestadt Rostock entwickelt hat, ist ein Online-Spiel mit Informationen und kleinen Aktionen zu den Kinderrechten. Diesen spielten die Kinder während unserer Kinderrechte-Workshops. Begeistert, sehr kreativ, aber auch geduldig waren die Kinder auch beim Erstellen eigener kleiner Trickfilme mit der App Stop Motion. Auch hierbei kamen die neuen Tablets zum Einsatz.

In der dritten Woche der Sommerferien konnten wir auch endlich mit dem Berufe-Tag beginnen, der nun wieder jeden Mittwoch von 13-16 Uhr stattfindet. Seit November 2020 war dies wegen des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen nicht mehr möglich gewesen. Sehr erfreut waren die Kinder über die Neuerung in der Arbeitsvermittlung. Diese haben wir inzwischen digitalisiert. Das ist für die Kinder nicht nur spannender und attraktiver, es wird somit auch jede Menge Papier eingespart. Die arbeitenden Kinder werden von nun an direkt am Laptop in Excel erfasst und die Arbeitsstunden an die Bankangestellten weitergeleitet. Diese buchen den Lohn – die Währung in der Kinderstadt-Rostock heißt Schwani – auf die Konten der Kinder. Auch die Journalisten nutzen die neuen Geräte, um für die Kinderstadt-Zeitung zu recherchieren und kleine Artikel zu schreiben.

Im September beginnt wie in jedem Jahr die Bürgerschaftswahl in der Kinderstadt-Rostock. Auch hier werden wir die Laptops nutzen und die wählenden Kinder digital erfassen… und am 24.11.2021 steht fest, wer die neuen Bürgerschaftsmitglieder sind. Diese wählen an diesem Tag auch den neuen Bürgermeister oder die neue Bürgermeisterin der Kinderstadt-Rostock.

Wir bedanken uns beim Deutschen Kinderhilfswerk für die finanzielle Unterstützung unseres Projektes „Die Kinderstadt-Rostock geht online.“

wappen
maskottchen
berufetag
waehrung
berufetag2
berufetag3
kd_haus
Sommer in der Kinderstadt-Rostock
Winter in der Kinderstadt-Rostock
Fußballfreunde Kinderstadt
Kinderstadt-party
Kinder-akademie
BGWahl
Wahlen

Folge dem Link.

 

Das Projekt Kinderstadt-Rostock wird gefördert durch die